Getteman erobert Meisterschaftsführung

23.07.2019

Getteman erobert Meisterschaftsführung

Jens Getteman beendet die vierte Runde

des ADAC MX Masters auf dem Podest. Der Belgier holt beim Rennen in

Tensfeld in beiden Läufen Rang zwei. Das reicht, um sich erneut an die

Spitze der international renommierten Motocross-Serie zu setzen.

Getteman hatte den Meisterschaftsauftakt Mitte April für sich

entschieden, jetzt hat er nach seinem dritten Saisonpodest die rote

Leadertafel zurück.

Das Ergebnis in beiden Läufen auf der

Sandstrecke in Schleswig-Holstein ist identisch, nicht aber der Verlauf.

Im ersten Rennen lag der 25-Jährige Kawasaki-Pilot über die gesamte

Distanz von 19 Runden hinter seinem Landsmann (und späteren

Gesamtsieger) Kevin Strijbos. Im zweiten Heat führte Getteman bis fünf

Runden vor Schluss, konnte das hohe Tempo aber nicht halten.

„Ich

hatte ein super Rennen und war wirklich schnell unterwegs, doch fünf

Runden vor Ende des Rennens kam der Mann mit dem Hammer, und er hat mich

nicht nur einmal getroffen“, schilderte er seine Situation.

„Ich

musste mein Tempo drastisch drosseln und habe mich darauf konzentriert,

den zweiten Rang nach Hause zu bringen. In Führung liegend in die

zweite Hälfte der Meisterschaft zu gehen, ist ein super Gefühl und

stimmt mich sehr positiv für die drei Rennen, die wir noch im Kalender

haben“, freute sich der zweifache Deutsche Motocross Meister. „Jetzt

gilt es die Konzentration hoch zu halten und das Redplate nicht mehr

abzugeben.“

Das Aushängeschild im Thüringer Monster Energy

Kawasaki Elf Team Pfeil fährt mit 18 Punkten Vorsprung zum nächsten

Aufeinandertreffen der MX Masters-Protagonisten am 10./11. August ins

schwäbische Gaildorf. Dort erwarten ihn und das Team ganz andere

Bedingungen als im hohen Norden. Vom tiefen Sand geht es auf einen

Wiesenkurs mit Hartboden-Geläuf.

Teamchef Harald Pfeil blickt

voraus und liefert seine Einschätzung: „Natürlich bin ich zufrieden mit

dem Ergebnis hier und Platz zwei auf dieser extrem anspruchsvollen

Piste. Bei dem Vorsprung im zweiten Rennen war ich fast sicher, dass

Jens den Laufsieg holt, was ja auch den Tagessieg bedeutet hätte. Es war

also mehr drin, aber zu diesem Saisonzeitpunkt die Masters-Serie

anzuführen, ist erfreulich. Wir werden gut vorbereitet zum Klassiker

nach Gaildorf kommen.“

Gettemans Teamkollege Tobias Linke

qualifiziert sich samstags als Reservefahrer für die beiden Läufe. Der

Berliner kommt bei ausgezeichneten Bedingungen zwei Mal zum Einsatz.

Linke holt einen Meisterschaftszähler in Rennen zwei.


Ergebnisse Tensfeld / Punktestand

;